Willkommen bei TRAIN

Ausbildung, Fortbildungen und Seminare in den weltweit am besten evaluierten, evidenzbasierten Interventionen bei PTBS (PTSD) und Anhaltender Trauerstörung.

Wir schulen Profis aus den Bereichen Psychotherapie, Psychiatrie und Kinder- und Jugendhilfe.

Beim TRAIN Traumainstitut München können Fachleute Ihre Kenntnisse und Kompetenzen für die Arbeit mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vertiefen. Geleitet wird das Institut von Prof. Dr. Rita Rosner.

Inhalt der Fortbildungen sind wissenschaftlich fundierte Methoden der Traumatherapie und Traumapädagogik. Sie befähigen die KursteilnehmerInnen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene nach einem Trauma wirksam und effizient zu behandeln und zu beraten. 

Wir setzen uns dafür ein, die Versorgung für Menschen zu verbessern, die nach dem Erleben von traumatischen Ereignissen unter einer Traumafolgestörung leiden.

Kultursensitive Therapie und Beratung, interkulturelle Kompetenzen sowie die Zusammenarbeit mit Dolmetschern und Kulturvermittlern nehmen einen zentralen Stellenwert ein.

Akkreditiert durch die Deutsche Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT).

Stellen Sie uns
Ihre Fragen.

Lernen Sie unser
Programm kennen.

Bleiben Sie auf dem
neuesten Stand.

Inhalte der Fortbildungen

Traumatherapie

Fortbildung Traumatherapie für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Traumapädagogik

Traumatisierte Kinder und Jugendliche als pädagogische Fachraft begleiten

Anhaltende Trauerstörung

Diagnostik und Therapie der anhaltenden Trauerstörung bei Erwachsenen

Programm für 2018 (München)

"Was interessiert mich Trauer?"

Psychotherapie bei Anhaltender Trauerstörung

Workshop für TherapeutInnen

Datum: 02.-04.02.2018

Jetzt Restplätze sichern!

Interkulturelle Sensibilität in der Psychotherapie mit jungen traumatisierten Flüchtlingen

Workshop für TherapeutInnen

Datum: 27.04.2018

Traumapädagogik für die stationäre Jugendhilfe

Curriclum für Pädagogische Fachkräfte

Start: März 2018

Anmeldeschluss: 24.01.2018

Kinder-Trauma-Curriculum 2018

"Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen" (DeGPT)

Curriculum für TherapeutInnen

Start: September 2018

100 Euro Frühbucherrabatt bis 31.12.2017

Unsere Leitprinzipien

pie-chart

Wissenschaftlich fundiert

Bei uns lernen Sie wirksame und leitlinienkonforme Therapiemethoden
kennen und profitieren von unserer Einbindung
in die Forschung.

orientation

Praxisorientiert

Alle DozentInnen haben langjährige Praxiserfahrung als TherapeutInnen und SupervisorInnen. In den Workshops wird großer Wert auf Übungsanteile und Praxisbezug gelegt.

worldwide

Kultursensitiv

Wir besitzen und vermitteln besondere Expertise
für die Arbeit mit traumabelasteten
Flüchtlingen und Migranten.

user

Individualisiert

Wir verstehen evidenzbasierte Behandlungsansätze als „roten Faden“, die Individualität von TherapeutIn und PatientIn als Leitprinzip für klinische Entscheidungen.

Aktuell im Fokus

21.10.2017

Frühbucherrabatt für das Kinder-Trauma-Curriculum 2018 nur noch bis 31.12.2017

Nachdem der Jahrgang 2017 sehr gut angelaufen ist, ist ab sofort die Anmeldung für das Curriculum "Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen" 2018 möglich, das im Semptember 2018 startet.

In insgesamt 8 zusammenhängenden Workshops erlernen Sie die spezialisierte psychotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Traumafolgestörungen nach den Qualitätsstandards der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatherapie (DeGPT). 

Angeboten wird auch ein 4 Workshops umfassendes Kompakt-Curriculum zum Erlernen der traumafokussierten kognitiven Verhaltenstherapie (TF-KVT).

21.10.2017

Curriculum Traumapädagogik für die stationäre Jugendhilfe: Anmeldeschluss 24.01.2018

Ziel der Seminarreihe ist ein verbessertes Verständnis der psychischen Gesundheit von traumatisierten Jugendlichen. Pädagogische Fachkräfte lernen Krankheitssymptome zu erkennen und stabilisierende Techniken anzuwenden sowie geeignete Hilfsangebote anzubahnen.

Die vier Workshops umfassen Theorievermittlung, praktisches Üben, Besprechen eigener Fälle und Selbstfürsorge der Fachkräfte.

21.10.2017

"Was intressiert mich Trauer?" - Jetzt Restplätze für den Praxisworkshop sichern

In zweieinhalb Tagen beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit der Entwicklung und den theoretischen Grundlagen der Trauerforschung, kontroversen Aspekten zur Psychotherapie für Anhaltende Trauer, der Abgrenzung zu etablierten Störungsbildern, notwendigen Interventionen für komorbide Störungsbilder, wichtigen Basics im Umgang mit Trauernden, ausgewählten Inhalten und Interventionen der integrativen kognitiven Verhaltenstherapie bei Anhaltender Trauerstörung und dem Umgang mit eigenen Verlusterfahrungen als eine Grundlage effektiver Psychotherapie.

Referentin ist Dr. Gabriele Pfoh, Co-Autorin des Hogrefe-Manuals zu Anhaltenden Trauerstörung.

21.10.2017

Eintägiger Workshop mit Barbara Abdallah-Steinkopff: Interkulturelle Sensibilität in der Psychotherapie mit jungen traumatisierten Flüchtlingen

Psychotherapie bei traumatisierten geflüchteten Kindern und Jugendlichen findet in einem gesellschaftspolitischen Spannungsfeld statt. Psychotherapeuten benötigen basierend auf dem Dreisäulen-Modell die Einsicht, dass neben der reinen störungsspezifischen Behandlung, weitere Einflussfaktoren den therapeutischen Prozess mit bestimmen und begleiten. Der politische Kontext, in dem Traumatisierung stattgefunden hat, prägt bei den Betroffenen das Gefühl eines kollektiven Leidens und kann daher in der Therapie nicht ausschließlich als individuelles Leid verstanden und behandelt werden. Das Ernstnehmen von exilpolitischen Belastungen und migrationsspezifische Faktoren vor allem zu Behandlungsbeginn ist Voraussetzung dafür, dass sich die jungen Patienten in ihrer schwierigen Lebenssituation verstanden fühlen. Begleitend für den gesamten Behandlungsverlauf ist ein kultursensibler Umgang mit den geflüchteten Kindern und Jugendlichen notwendig, um einem vorzeitigen Therapieabbruch vorzubeugen. Am Beispiel des Behandlungskonzepts von REFUGIO München soll das integrative Vorgehen veranschaulicht werden.

26.05.2017

Kostenlose Online-Lernplattform TF-KVT in Vorbereitung

In den USA wird seit über einem Jahrzehnt erfolgreich eine kostenlose Online-Lernplattform betrieben, auf der Therapeuten ihre Kenntnisse in traumafokussierter kognitiver Verhaltenstherapie (TF-KVT) nach Cohen, Mannarino und Deblinger (2009) vertiefen können (Link zum englischsprachigen Online-Kurs).

Der Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt ist gerade dabei, den Kurs ins Deutsche zu übersetzen und mit deutschsprachigen Videos und Arbeitsblättern zu ergänzen. Ab Herbst 2017 können Sie kostenlos am deutschsprachigen Onlinekurs teilnehmen und von den deutschsprachigen Materialien profitieren.

10.02.2017

SWR Nachtcafé: "Tod und Trauer - vom Umgang mit dem Verlust"

Prof. Dr. Rita Rosner, Leiterin des TRAIN Traumainstituts, nahm als Trauerexpertin an der SWR-Sendung "Nachtcafè" teil.

In der Ankündigung des Fernsehbeitrags heißt es: "Nichts im Leben ist so sicher wie der Tod - doch oft trifft er uns unvorbereitet und immer hinterlässt er eine Lücke in unserem Leben. Wo zuvor ein geliebter Mensch mit uns geredet, gelacht, gelebt hat, ist jetzt plötzlich Leere. Wie gehen Menschen mit diesem Verlust und der Trauer um? Kann die Lücke, die ein verstorbener Mensch in unserem Leben hinterlässt, überhaupt geschlossen werden? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im Nachtcafé."

Büchertisch

psychotherapiemitfluechtlingen

Psychotherapie mit Flüchtlingen

TRAIN Dozentin Barbara Abdallah-Steinkopff hat zusammen mit Dr. Alexandra Liedl, Dr. Maria Böttche und Prof. Dr. Christine Knaevelsrud ein Fachbuch herausgegeben, das auf die neuen Herausforderungen und die spezifischen Bedürfnisse in der Pychotherapie mit Flüchtlingen eingeht.

wennzeitalleinnichtheilt

Wenn Zeit allein nicht heilt

TRAIN Trauerexpertin Dr. Gabriele Pfoh hat zusammen mit Prof. Dr. Willi Butollo ein Buch geschrieben, das sich gleichermaßen an Trauerbegleiter, Seelsorger und Therapeuten richtet und den Umgang mit komplizierten Trauerverläufen in Abgrenzung zur normalen Trauer thematisiert.

anhaltendetrauerstoerung

Anhaltende Trauerstörung

Prof. Dr. Rita Rosner hat zusammen mit Dr. Gabriele Pfoh, ebenfalls Dozentin bei TRAIN, und anderen Experten ein Therapiemanual zur Behandlung der anhaltenden Trauerstörung veröffentlicht.