Gastvortrag Prof. Patricia Resick in Eichstätt


Gastvortrag

Traumaforscherin Patricia Resick zu Gast in Eichstätt

Prof. Resick von der Duke University (North Carolina/ USA) spricht an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt über ihr aktuelles Forschungsthema: „Kopfverletzungen durch körperliche Gewalt gegen Frauen – Implikationen für die Behandlung der PTBS“

Während Kopfverletzungen bei Soldaten und Sportlern gut untersucht sind, findet dieses Thema bei misshandelten Frauen in der Literatur kaum Beachtung. Dies gilt trotz der Tatsache, dass Frauen mit Gewalterfahrung häufig Kopfverletzungen davontragen und die anderen Gruppen zahlenmäßig weit übertreffen. Ziel der vorgestellten Studie war es deshalb, herauszufinden, inwiefern Kopfverletzungen im Vergleich zu anderen Verletzungen die Behandlung von PTBS nach Gewalt in der Partnerschaft beeinflussen. Der Schweregrad der PTBS zu Behandlungsbeginn sowie unterschiedlich erfolgreiche Verläufe während der Behandlung mit Cognitive Processing Therapy (CPT) werden vorgestellt und diskutiert. Zudem werden Möglichkeiten zur Anpassung des Behandlungsprotokolls für Frauen mit Kopfverletzungen nach körperlichen Gewalterfahrungen erörtert.

Prof. Patricia A. Resick, Ph.D., ABPP, ist Professorin für Psychiatrie und  Verhaltenswissenschaften am Duke University Medical Center. Sie entwickelte die Cognitive Processing Therapy (CPT) für die Behandlung von PTBS. Die CPT wird von Reviews, Metaanalysen und Leitlinien weltweit als Therapieverfahren erster Wahl für Erwachsene mit PTBS empfohlen und findet in den USA breite Anwendung. Prof. Resick leitet eine Vielzahl an klinischen Studien. In den 40 Jahren ihrer klinischen und Forschungstätigkeit hat sie 250 Artikel und Kapitel sowie 10 Bücher zum Thema PTBS veröffentlicht. Prof. Resick war Vorsitzende der International Society for Traumatic Stress Studies (ISTSS) und der Association for Cognitive and Behavioral Therapies. Sie hat zahlreiche Forschungs- und Mentoring-Preise erhalten, unter anderem eine Auszeichnung für ihr Lebenswerk von der Trauma Division der American Psychological Association (APA).

Der Vortrag wird vom Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt organisiert. Zwischen Prof. Patricia Resick und Lehrstuhlinhaberin Prof. Rita Rosner besteht seit vielen Jahren eine fruchtbare wissenschaftliche Kooperation, die weiter vertieft und ausgebaut werden soll.

Wo?
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Raum KAP209
Kapuzinergasse 2
85072 Eichstätt

Wann?
Montag, 26.06.2017, 18.00-19.30 Uhr

Zielgruppe:
PsychotherapeutInnen und wissenschaftlich interessierte Fachleute, AusbildungsteilnhemerInnen, Studierende der Psychologie.

Anerkannt bei der Psychotherapeutenkammer Bayern mit 2 Fortbildungspunkten.

Anmeldung:
Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine Anmeldung erforderlich.

CPT Therapiemanual. Online ansehen

Kostenloser Online-Lernkurs CPT für TherapeutInnen: http://cpt.musc.edu/

  

Fortbildung in CPT

Sie wollen CPT selber durchführen lernen? Besuchen Sie unser aktuelles Fortbildungsprogramm oder senden Sie uns eine Anfrage.

Zum Weiterlesen und Vertiefen

Internetseite von Frau Prof. Resick bei der Duke University. Online ansehen

Vertiefende Informationen über die CPT. Online ansehen

 

Stellen Sie uns
Ihre Fragen.

Lernen Sie unser
Programm kennen.

Bleiben Sie auf dem
neuesten Stand.